Warum wir auf LSF in unseren Cremes verzichten...

Aktualisiert: Mai 1

Fragwürdige Bestandteile in Cremes mit Lichtschutzfaktor

Grundsätzlich ist es empfehlenswert sich vor UV-Strahlen der Sonne zu schützen. Kurzwellige UV-B- Strahlung greifen die oberflächlichen Hautschichten an und langwellige UV-A-Strahlen die Tieferlegenden. Insbesondere im Sommer sollten ausgiebige Sonnenbänder in der prallen Mittagshitze vermieden werden. Auch Vor- und Nachmittag ist ein Schattenplatz stets anzuraten.


Die Funktionsweise einer Sonnencreme bzw. eine Tagescreme mit Lichtschutzfaktor: Sie absorbiert, reflektiert oder streut das Sonnenlicht. Sie enthalten meist Bestandteile die mit der Haut interagieren.


Leider werden aber in nahezu allen herkömmlichen Sonnenschutzprodukte Inhaltsstoffe verwendet, die in höchstem Maße schädigende Wirkstoffe aufweisen. Viele UV-Filter in Cremes enthalten hormonaktive Inhaltsstoffe, die über die Haut in unseren kompletten Organismus eingreifen.

Um nur einige dieser Inhaltsstoffe aufzuzählen:

  • Ethylhexyl Methoxycinnamate ist hormonaktiv

  • Butyl Methoxydibenzoylmethane ist hormonaktiv

  • Octyl Methoxycinnamate ist hormonaktiv

  • Oxybenzon ist hormonaktiv

  • Benzophenone ist hormonaktiv

In Untersuchungen konnten Estrogene (weibliche hormonelle Aktivitäten) und antiandrogene (männlich hormonelle Aktivitäten) in zahlreichen UV-Filtern ermittelt werden. Reduzierte Spermienqualität und Unfruchtbarkeit, hormonell bedingte Krebsarten wie Brustkrebs und Hodenkrebs stehen unter Verdacht von chemischen UV-Filtern begünstigt oder ausgelöst zu werden. In den USA wurde nach einer Studie darauf hingewiesen, dass Oxybenzon sogar für die Unterentwicklung von Babys im Mutterleib sowie spätere chronische Erkrankungen verantwortlich sein könnte. Zudem sind Sonnencremes eine massive Belastung für unsere Meere und deren Bewohner. Gerade in Baderegionen gelangen die Giftstoffe in Ozeane, töten Algen, die für die Sauerstoffzufuhr der wunderschönen, farbenfrohen Korallen verantwortlich sind. Bewießenermaßen schädigt Oxybenzon die Korallen und lassen diese ausbleichen. In Hawaii wurde daher die logische Konsequenz gezogen und Produkte, die diesen Inhaltsstoff enthalten ab 2021 sogar verboten.


Daher haben wir ein separates hautgesundes und umweltfreundliches Sonnenschutz-Produkt entwickelt. Das X4 Skin Protect Serum, welches auf jede Tagespflegeroutine als Add-On aufgetragen werden kann. Somit erhält man einen Rundumschutz gegen UVA, UVB, Blaulicht und Infrarot-A Strahlung. Mit LSF30 (hoch).

0